Unser Newsletter im Mai 2018

Ich grüße Sie heute sehr herzlich mit dem Vers aus Jesaja 43,1: „Und nun spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“

Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie diesen Bibelvers gesagt bekommen oder lesen? Hat man Sie heute schon gelobt oder ist Ihnen als Mutter oder Ehefrau schon ein „Danke für das Frühstück zum Sonntag …..“ entgegen geflogen? Oder Ihnen als Papa oder Ehemann für die kleine Reparatur des Ausziehregals oder der Spielfigur ein herzvoller Dankes-Schmatz ins Gesicht gedrückt worden? Sind Sie heute schon mal  „Wert-Voll-Geschätzt“ worden? Zugegeben, auch ich vergesse es hin und wieder, „DANKE“ zu sagen und wenn ich es von anderen höre, dann bin ich perplex. Ich erlebte es bei meinem Ex-Chef, dessen Sohn das Down-Syndrom hatte. Er war ein DANKE–Sager. Für jede kleine Handreichung sagte er Danke. Und er konnte beten. Danke sagen für das Frühstück oder Mittagessen bei unserem großen Gott. Da war ich sehr beschämt. Sie werden sich sicherlich fragen, was das mit dem Bibelvers zu tun hat. Wenn ich jemanden anrufe oder jemandem bei seinem Namen nenne, dann meist aus dem Grund, weil ich ihn oder sie wertvoll finde und Zeit mit dem Menschen verbringen möchte. Da ruft mich einer bei meinem Namen und er sieht mich und kennt mich mit allen meinen Fehlern und sagt dennoch Ja zu mir. Setzen Sie doch mal für „Jakob“ und „Israel“ Ihren eigenen Namen ein! Merken Sie, wie der Bibelvers lebendig für Sie selbst wird? Ich wünsche Ihnen, dass Sie das erleben, dass Sie es erleben, wie wertvoll Sie sind. Nicht nur für einen anderen Menschen, sondern dass Sie selbst es für sich entdecken, welch eine Perle Sie in Gottes Hand sind.

Gott segne Sie!

Schalom,

Ihr Markus Büttner

 

AKTUELLES

 

In eigener Sache: Der Israelladen wird in diesem Jahr 20 Jahre alt!

1996 hatte die Gründerin Sigrid Lang durch verschiedene Erlebnisse von Gott die Vision erhalten, ein Geschäft in Hof mit israelischen Artikeln zu eröffnen, um das negative Bild Israels in unserer Gesellschaft zu wandeln. Aus kleinen Anfängen konnten dann 1998 Räume gemietet werden. Durch Gottes Gnade und Führung habe ich diesen Israelladen mit jüdischen und christlichen Artikeln ab 1.3.2008 übernehmen dürfen. Seitdem darf ich dieses Geschäft zur Ehre Gottes weiterführen. Ich denke, das kann man schon mal feiern. Ich möchte Sie dazu am 14 bis 19. Mai 2018 einladen, das 20-jährige Bestehen im Laden in Hof mit zu feiern. An diesen Tagen können Sie die Weine Israels probieren und Sie erhalten 10 % Rabatt (ausgenommen sind Bücher und die Artikel in der Schatzkiste) auf Einkäufe bei mir im Laden - der Onlineshop ist von dieser Rabattaktion ausgeschlossen. Kommen Sie vorbei!

 

2. Israel-Freundestag am 17. Juni 2018 in Reichenbach/Vogtland - ab 10.00 Uhr

Thema: 70 JAHRE ISRAEL (Jesaja 66,8)

Herzliche Einladung! Eintritt frei! Schirme vorhanden!

Uns erwartet ab 10:00 Uhr ein interessantes Programm:

…mit dem Botschafter des Staates Israel in Deutschland, Jeremy Issacharoff (angefragt), mit dem Sächsischen Staatsminister für Landwirtschaft und Umwelt, Thomas Schmidt, mit dem Oberbürgermeister der Stadt Reichenbach im Vogtland, Raphael Kürzinger, mit dem ehemaligen ZDF-Journalisten und Bestsellerautor Peter Hahne, mit dem Theologen und langjährigen Israel-Korrespondenten Johannes Gerloff,  mit dem Repräsentanten von Keren Hayesod Deutschland, Joram Oppenheimer ... und vielen anderen Gästen … Weitere Informationen beim Veranstalter: Sächsische Israelfreunde e.V. - www.zum-leben.de

  

Israelladen En-Gedi, Markus Büttner, Biengäßchen 12, 95028 Hof

  Telefon: 0 92 81 / 14 02 67, E-Mail: info@israelladen.de, Onlineshop: www.israelladen.de

  Öffnungszeiten: MO – FR: 9 – 12 Uhr und 13 –18 Uhr / SA 9 – 12 Uhr

  Wer Israel segnet, den werde ich auch segnen.“ 1. Mose 12, 3

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Empfohlene Produkte