Unser Newsletter im März 2019

Herzliche Segensgrüße mit einem Vers aus Hosea 6,1 – 3: „Kommt, wir wollen wieder zum HERRN umkehren; denn er hat uns zerrissen, er wird uns auch heilen, er hat uns geschlagen, er wird uns auch verbinden. Er macht uns lebendig nach zwei Tagen, er wird uns am dritten Tage aufrichten, dass wir vor ihm leben. Lasst uns darauf achthaben und danach trachten, den HERRN zu erkennen; so gewiss wie die schöne Morgenröte bricht er hervor und kommt über uns wie der Regen, wie Spätregen, der das Land feuchtet.“


Haben Sie das auch schon einmal erlebt? Sie nehmen an einer Konferenz teil, die mehrere Tage ist, haben gute Gemeinschaft mit anderen Teilnehmern und erleben das Wort der Heiligen Schrift ganz neu. Sie erleben, Sie sind ganz persönlich angesprochen. Gleichzeitig spüren Sie, dass Sie selbst nicht froh dabei werden, weil Sie erkennen, wie oberflächlich Sie im Moment Ihren Alltag erleben. Der Referent erzählt aus seinem Alltag und alle sind ganz gepackt. Was dieser so alles erlebt! Sie begreifen, dass so vieles eingeschliffen und alltäglich ist. Der Prophet Hosea scheint ähnliches erlebt zu haben. Er sehnt sich nach der mächtigen treuen Fürsorge und Hilfe des lebendigen Gottes. Auch er will umkehren und zurück in die liebenden Hände Gottes. Ich stelle mir dabei das Bild vor, wenn ich ein Bad im Toten Meer nehme. Ich gehe nicht unter. Nein, wenn ich zurück in die liebenden Arme Gottes gehe, dann darf ich geborgen sein; ich darf mich heilen lassen von den Schürfwunden des Alltages. Ich darf so zerrissen, wie ich oft bin, kommen und es mir wieder gut gehen lassen. Und das darf immer wieder geschehen. Die Bilder der Morgenröte und des warmen Regens stellen die überflutende und überquellende Liebe Gottes zu uns Menschen dar.  Beim Schreiben dieser Verse fällt mir noch ein Bild ein: so wie Salböl auf unseren Kopf fließt…so ist es mit der ständigen überquellenden Liebe Gottes zu mir als Mensch.


Ich wünsche Ihnen solche Momente der Fülle Gottes in Ihrem Alltag. Lassen Sie sich einfach mal wieder beschenken. 

Gott segne Sie.

Schalom, Ihr Markus Büttner

 

AKTUELLES


Am 24. April 2019 kommt wieder der Autor Chaim Noll nach Reichenbach/Vogtland zu einer Lesung und anderen wichtigen Infos aus Israel. Diese Veranstaltung beginnt vorrausichtlich um 19.00 Uhr.

Am 16.6.2019 wird der 3. Israelfreundestag in Reichenbach stattfinden.  Als Highlight des Tages wird u.a. das Musical „Jerusalem Shalom“  aufgeführt. Genauere Informationen folgen noch. Der Israelfreundestag ist besonders auch geeignet für Christen, denen Israel bisher fremd ist und die endlich mehr dazu wissen wollen. Es gibt dort auch eine sehr gute Kinderbetreuung. Ich möchte Mut machen, einfach an diesem Tag etwas Neues zu erleben. Gott segne Sie !

Beides wird vom Verein Sächsische Israelfreunde e. V. veranstaltet. 

Ort: Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur, Wiesenstr. 62, 08468 Reichenbach/Vogtland

 

 

 

Israelladen En-Gedi, Markus Büttner, Biengäßchen 12, 95028 Hof

  Telefon: 0 92 81 / 14 02 67, E-Mail: info@israelladen.de, Onlineshop: www.israelladen.de

  Öffnungszeiten: MO – FR: 9 – 12 Uhr und 13 –18 Uhr / SA 9 – 12 Uhr

  „Wer Israel segnet, den werde ich auch segnen.“ 1. Mose 12, 3

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.