Unser Newsletter im September 2017

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen allen Gottes Segen mit einem Vers

aus 1.Mose 28,15: Der Herr, der Allmächtige, sprach zu Jakob (später Israel): „Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.“

Beim Lesen dieses Verses kommt richtig Neid hoch. Spüren Sie es auch? Als ich so im zarten Alter von ca. 12 Jahren war und die Geschichten von Jakob und Joseph gelesen habe, spürte ich es in mir kribbeln…Von Joseph lesen wir: „…und der Herr war mit ihm und ließ´ ihm alles Gelingen…“; dann später im Gefängnis erst recht, da wurde er die rechte Hand des Gefängniswärters…; ach ja und dann später der Aufstieg zum 2. Mann nach Pharao. Zurück zu Jakob, der später den Namen Israel bekam. WOW! Was für eine Zusage! „Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.“ Das sagt Gott ganz am Anfang der Geschichte, als er den Traum hatte mit der Himmelsleiter. Manchmal wünsche ich mir das auch. Eine Leiter zu Gott haben und ihm alles sagen, was so am Tag oder im Leben passiert. Dann werde ich beschämt, weil ich um diese Zusage Gottes zur mir / zu uns weiß. Diese einfache Zusage vom Gespräch mit IHM , des  Gebetes zu IHM in jeder Lebenslage, weil er mich immer sieht und kennt. Jakob erlebte viel und manchmal wurde ihm wohl bange ums Herz, weil es wie auch in unserem Leben eben manchmal nicht so steil bergauf oder in ruhigen „Gewässern“ verlief. Da hatte er Angst vor der Begegnung mit seinem Bruder Esau. Da wurde plötzlich sein Gewissen wach…nach ca. 40 Jahren in der Fremde. Ach, wie liebe ich diese Geschichte, weil dann der Kampf mit einem Engel kam. „Ich lasse Dich nicht, Du segnest mich denn…“ (1.Mose 32, 23 – 33). Oft sind wir auch am Kämpfen und mühen uns ab und sind am Ringen, manchmal mit einem Kollegen in der Arbeit, oder zuhause mit den Kindern oder dem Ehepartner oder in der Gemeinde. Wir spüren, wir werden nicht fertig mit unserer Last an Arbeit und Mühe und fühlen uns, als wenn wir der Hamster im Mühlrad sind, und vergessen dabei die Zusage Gottes, bei uns zu sein. Dabei ist es doch immer wieder ganz einfach und wirklich sehr einfach. Ich habe  bewusst zweimal „einfach“ geschrieben, weil es eben auch ganz einfach ist. Gerade in solchen Situationen gilt Gottes Zusage, bei uns zu sein und uns nicht zu verlassen. Ja und auch diese Zusage an Jakob. Diese gilt besonders zu einem jeden von uns. Das habe ich in meinem Leben oft erleben dürfen. Ja es gilt, bis der Messias kommt oder auch wiederkommt, egal wie hier der Glaubensansatz des eigenen Lebens ist. Es gilt für Sie ganz besonders in Ihrer Lebenssituation, wie für mich. Gott ist da. Er ist immer da. Wir brauchen immer nur ein (mutiges) „Hilf mir Gott,“ sprechen oder auch schreien, so wie uns eben gerade zumute ist. Gott hat es felsenfest zu gesagt: „Siehe, Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.“ Diese Zusage gilt immer.

Das wünsche ich Ihnen, dass Sie das glauben und wissen und nicht vergessen.

Gott segne Sie!

Schalom und alles Gute Ihnen, Ihr Markus Büttner

 

 

AKTUELLES

Wir machen Urlaub

Vom 4.-9.9.2017 ist der Israelladen En-Gedi wegen Urlaub geschlossen. Online können Sie in dieser Zeit gerne bestellen, ich werde Ihre Aufträge umgehend ab dem 11.9.17 bearbeiten.

 

Kalender und Bibellesehilfen 2018

In unserem Sortiment haben wir neu viele Kalender und Bibellesehilfen für 2018. Kommen Sie vorbei oder schmöckern Sie in unserem Onlineshop. Sollten Sie einen bestimmten Artikel nicht finden, dann sprechen Sie mich an - ich kann viele Artikel für Sie bestellen!

 

8.-10.9.2017 - Seminar mit Dr. theol. Roger Liebi in Reichenbach/Vogtland

Zum Thema "Ist Jerusalem das Hindernis zu Völkerverständigung und weltweitem Frieden? Welche Bedeutung hat der Tempel der Endzeit in der Vision von Hesekiel?"  spricht Dr. theol. Roger Liebi im Bildungs- und Begegnungszentrum, Wiesenstr. 62, Reichenbach/Vogtland. Weitere Informationen und Anmeldung beim Veranstalter Sächsische Israelfreunde e. V., Telefon: 03765/2573720, Homepage: www.zum-leben.de

 

16.9.17 - Kathrin Orlamünder spricht zum Thema "Du sollst leben" in Hof

"Christen im Beruf" laden zu dieser Veranstaltung um 19 Uhr ins Quality-Hotel, Ernst-Reuter-Str. 137, 95030 Hof ein. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderich, aber gerne gesehen. Weitere Informationen über die Homepage www.christen-im-beruf.de oder bei Dieter Wolf (Tel. 09287/67469), Klaus Strößner (Tel. 0171/8581070), Karlheinz Kropp (Tel. 09281/9286744).

 

3.-5.11.17 - Seminarwochenende "Messianischer Lobpreis - na und?" mit Hanna Tischer und Werner Finis in Reichenbach/Vogtland

Das Seminar besteht aus Übungseinheiten, Lehre, gemeinsamem Feiern und experimentellen Anbetungszeiten. Die Teilnehmer beschäftigen sich ausschließlich mit den Liedern aus dem messianischen Liederbuch „Jeschua, wir warten auf dich“. Jeder Teilnehmer sollte unbedingt sein eigenes Instrument mitbringen. Des Seminar findet statt in der Räumen der Jesus-Gemeinde Reichenbach, Rosa-Luxemburg-Str. 54, 08468 Reichenbach. Weitere Informationen und Anmeldung beim Veranstalter Sächsische Israelfreunde e. V., Wilfried Gotter, Telefon 03727/92624, E-Mail: info@zum-leben.de.

 

Bis zum Jahresende finden diverse Kaffeekonzerte mit Itzhak Tavior, Barbara Baier und dem Zamirchor in Bayreuth statt

Neben wunderschöner klassischer Musik können Sie entspannt mit einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück erlesenen Kuchen oder Torte aus bester Konditorhand ein schönes Konzert genießen und mit Herrn Tavior persönlich ins Gespräch kommen. Weitere Informationen und Voranmeldung über die Homepage www.zamirhalle.de oder bei Frau Barbara Baier (Telefon 0171/3726785 bzw. E-Mail barbara.baier@zamirhalle.de)

 

 

 

Israelladen En-Gedi, Markus Büttner, Biengäßchen 12, 95028 Hof

 Telefon: 0 92 81 / 14 02 67, E-Mail: info@israelladen.de, Onlineshop: www.israelladen.de

 Öffnungszeiten: MO – FR: 9 – 12 Uhr und 13 –18 Uhr / SA 9 – 12 Uhr

 Wer Israel segnet, den werde ich auch segnen.“ 1. Mose 12, 3

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.