Unser Newsletter im Juli 2017

Ich grüße Sie alle sehr herzlich mit einem Vers aus Jeremia 33,9:

 

„Jerusalem soll mir zum Freudennamen werden, zum Lob und zum Schmuck dienen bei allen Völkern der Erde, die von all dem Guten hören werden, das ich ihnen tue; und sie werden erschrecken und erzittern über all das Gute und über all den Frieden, den ich ihr verschaffen will.“ (Übersetzung nach Schlachter 2000)

 

In diesem Vers steckt sehr viel vom Geheimnis Gottes. Das ist aber in vielen Versen so, wenn es um die Zukunft Jerusalems oder Israels geht. Israel soll und darf ja Licht der Nationen sein, es wird immer wieder für die Zukunft so verheißen. Wenn wir heute genau in unsere Zeit hinein schauen, können wir sehen, dass es diese Rolle schon eingenommen hat. Aber hier wird von Jerusalem gesprochen. Und an anderer Stelle, in Sacharja 12,2, heißt es aber, dass Jerusalem zum Taumelbecher werden wird. Jedoch wird hier in diesem Vers voller Freude gesagt, dass Jerusalem zu einem Namen der Freude und Anbetung werden wird. Das kann eine riesige Freude, aber auch gleichzeitig ein heilsames und lehrreiches Erschrecken sein.

 

Oft ist es ja in unserem Leben auch so. Wir gehen unseren Weg und es ist alles gut und voller schöner Blumen. Nun kommen Schwierigkeiten und es geht nicht mehr so gut voran, es ist plötzlich unwegsam. Dann darf ich mich voller Freude daran erinnern, dass es mir gut geht und Gott uns dies versprochen hat. Ja, ich darf immer wieder an den Wendepunkten meines Lebens erkennen, dass da immer eine tiefe Spur zu erkennen ist – da, wo mich der lebendige Gott getragen hat. In jenen Situationen hat Gott erkannt, dass er schnell dazu kommen muss, sonst wird es mir zu schwer…und dann hat er mich getragen …. oder er hat mir beim Tragen geholfen.

 

Ich wünsche Ihnen immer wieder neu den Blick auf das Jerusalem Gottes. Einen Blick weg von den Sorgen und hin zum Loben und Preisen über Gottes große Liebe zu uns.

 

Gott segne Sie!

Shalom, Ihr

Markus Büttner

AKTUELLES

 

10.-16.07.17 - Israelkonferenz 2017 von Ruf zur Versöhnung e. V. in Elbingerrode/Harz

Thema: "Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich!". Weitere Informationen beim Veranstalter: Ruf zur Versöhnung e. V., Telefon (06171) 886860, Website: www.rzv-israel.de . Am Freitag, 14.07.17, werden wir vom Israelladen En-Gedi bei der Veranstaltung eine Auswahl unseres Angebotes anbieten.

 

Viel Neues im Onlineshop www.israelladen.de

In letzter Zeit habe ich viele neue Produkte im Onlineshop und im Laden aufgenommen. Ich habe den Lieferanten gewechselt, weil der Service dort (z.T. in Israel) einfach besser ist. Stöbern Sie doch einfach mal wieder, es wird auch noch einiges dazu kommen.

 

 

Israelladen En-Gedi, Markus Büttner, Biengäßchen 12, 95028 Hof

 Telefon: 0 92 81 / 14 02 67, E-Mail: info@israelladen.de, Onlineshop: www.israelladen.de

 Öffnungszeiten: MO – FR: 9 – 12 Uhr und 13 –18 Uhr / SA 9 – 12 Uhr

 Wer Israel segnet, den werde ich auch segnen.“ 1. Mose 12, 3

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.